Browser Beats & freie Drum-Software: Die elektronische Musik-AG an der Anna Seghers Oberschule

with Keine Kommentare

In mei­ner AG zum The­ma elek­tro­ni­sche Musik an der Anna Seg­hers Ober­schu­le gehen wir die­ses rie­si­ge The­men­feld zunächst aus rhyth­mi­scher Per­spek­ti­ve an und beschäf­ti­gen uns mit elek­tro­ni­schen Beats. Eine kos­ten­lo­se Soft­ware zur Erzeu­gung von Beats ist z. B. Hydro­gen, ein Pro­gramm für Win­dows, Mac oder Linux-Betriebs­sys­te­me.

Link: http://www.hydrogen-music.org/hcms/node/21

Aber auch, wenn man nichts instal­lie­ren möch­te oder kann, gibt es inter­es­san­te Mög­lich­kei­ten, Beats zu machen: mit brow­ser­ba­sier­ter Musik­soft­ware. Unter der Adres­se http://patternsketch.com/ fin­det sich ein Drum­com­pu­ter, der sich ähn­lich wie Hydro­gen für einen Ein­stieg in das Sel­ber­ma­chen von Beats eig­net. Um los­zu­le­gen braucht es nichts wei­ter, als eben die­se Web­site auf­zu­ru­fen. Die Schü­ler haben umge­hend Expe­ri­men­te mit den Gren­zen die­ser Maschi­nen gemacht:

  • Was pas­siert, wenn ich so vie­le Klän­ge wie irgend mög­lich abspie­len las­se?
  • Wie schnell kann ich das Tem­po maxi­mal ein­stel­len und wie klingt das dann?
  • Wie kann ich die Schlag­zeug­klän­ge so über­steu­ern, dass sie ver­zerrt klin­gen?

Die akus­ti­schen Ant­wor­ten auf sol­che Fra­gen, also die Klang­er­geb­nis­se ähnel­ten eher avant­gar­dis­ti­schen Klang­er­kun­dun­gen als erkenn­ba­ren Rhyth­men. Das macht aber nicht nur nichts, ganz im Gegen­teil, es spricht sehr für die Neu­gier und Spiel­freu­de der Schü­ler und ist eine wert­vol­le Inspi­ra­ti­on.

Nach sol­chem spie­le­ri­schen Ken­nen­ler­nen geht es in der AG inzwi­schen dar­um, die Beats ver­trau­ter Musik­stü­cke sel­ber nach­zu­bau­en. Eine Her­aus­for­de­rung, die uns eine Wei­le beschäf­ti­gen wird und eine her­vor­ra­gen­de Schu­lung für das Gehör und das ana­ly­ti­sche Musik­ver­ständ­nis.

 

Deine Gedanken zu diesem Thema

Willst Du auf dem Laufenden bleiben? Abonnier' unseren Newsletter!