Pure Data

Bist du gelang­weilt von den immer glei­chen Pre­set­sounds dei­ner DAW und willst einen Schritt wei­ter gehen, um end­lich tie­fer in die Com­pu­ter­mu­sik ein­zu­tau­chen? Dann hast du wahr­schein­lich bereits von Pure Data gehört und wenn nicht, soll­test du es jetzt goo­geln.

Pure Data ist eine visu­el­le Pro­gram­mier­spra­che und Ent­wick­lungs­um­ge­bung für Sound und Bild. Visu­ell heißt, dass sie anders als tex­tu­el­le Pro­gram­mier­spra­chen über Objek­te funk­tio­niert, die auf einem Patch mit­ein­an­der ver­bun­den wer­den. Pure Data ist frei, open source und wird von einer gro­ßen, inter­na­tio­na­len Com­mu­ni­ty gepflegt. Pure Datas ist als Pro­gram­mier­spra­che ein­stei­ger­freund­lich, trotz­dem ist sie äußerst mäch­tig. Zwar fängt man ganz vor­ne an, kann dann aber machen, was man will. So las­sen sich alle mög­li­chen Klang­kunst-Pro­jek­te umset­zen, z.B. vir­tu­el­le Instru­men­te, Klang­in­stal­la­tio­nen, Musik für Apps, VJing, etc..