lev im Electronic Sound Garden

with Keine Kommentare

Fabi­an von lev hat mit den Mit­teln der elek­tro­ni­schen Musik (genau­ge­nom­men mit Sam­pling) die Kin­der­an­ge­bo­te im Musik­in­stru­men­ten-Muse­um etwas auf­ge­motzt.

Der Elec­tro­nic Sound Gar­den im Musik­in­stru­men­ten-Muse­um Ber­lin

In sei­nem Elec­tro­nic Sound Gar­den hat das Musik­in­stru­men­ten-Muse­um bereits eini­ge schö­ne Instal­la­tio­nen ange­rich­tet, die elek­tro­ni­sche Musik für Kin­der erleb­bar machen. So z.B. den wun­der­vol­len Dato Duo Syn­the­si­zer (Eine gelun­ge­ne Mischung zwi­schen Spiel­zeug für Klein­kin­der und wirk­lich fet­tem Syn­the­si­zer). Nun hat sich das Musik­in­stru­men­ten-Muse­um anläss­lich des anste­hen­den Beet­ho­vens­jahrs 2020 noch eine inter­ak­ti­ve, spie­le­ri­sche Aus­ein­an­der­set­zung mit dem alten Quer­kopf gewünscht.

Die Beet­ho­ven-Wand

Das Resul­tat ist ein Puz­zle­spiel, das auch auf der Ebe­ne des Hörens funk­tio­niert: Wer­den Puz­zle­tei­le mit Infos zu Beet­ho­ven rich­tig oder auch falsch Bil­dern zuge­ord­net, so reagiert das Spiel mit Sam­ples aus Beet­ho­vens Klang­welt.

Für die Nerds unter euch: Das Gan­ze wur­de tech­nisch gelöst mit einem Axo­lo­ti, auf dem über magne­tisch geschal­te­te Wider­stän­den Sam­ples getrig­gert wer­den.

Willst Du auf dem Laufenden bleiben? Abonnier' unseren Newsletter!